SCG-Garden wieder im Aufwind
 
Nach mehrjähriger Pause nahm die Gardeabteilung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft in den letzten Wochen wieder an Gardetanzsportveranstaltungen mit Wertung teil. Zuvor waren die Garden im Frühjahr völlig neu aufgestellt und zur Ausbildung ebenfalls ein völlig neues Trainerteam angeheuert worden. Das monatelange, sehr intensive, teilweise harte Training sollte sich nun für die SCG-Aktiven auszahlen: So war die SCG-Gardeabteilung beim Qualifikationsturnier des Bundes Deutscher Karneval BDK am 30.11. in Karlsruhe-Grötzingen überaus erfolgreich. Das Junioren-Tanzpaar Leslie-Carla Habermehl/Marvin Keck zeigte eine famose Leistung und holte sich den 2. Platz, der die Qualifikation zu den Süddeutschen Meisterschaften in Mannheim bedeutet. Hervorragende Platzierungen im vorderen Mittelfeld bei Teilnehmerzahlen von 30 bis 60 pro Starterfeld gab es für Junioren-Tanzmariechen Leslie-Carla Habermehl, Aktiven-Tanzmariechen Lisa-Maria Ramm und die Juniorengarde.
Beim Gardeball am 23.11. in Böhl-Iggelheim wurden sogar drei Pokale „abgeräumt“: Sieger wurden das Tanzpaar Leslie-Carla Habermehl/Marvin Keck und die Juniorengarde, die Jugendgarde ertanzte sich dazu noch bei ihrem allerersten Auftritt den sehr beachtlichen 3. Platz. Schließlich konnte sich die Jugendgarde noch steigern und holte sich am 1.12. beim Gardeball des ECC Eppelheim gar noch den 2. Platz.
Zufriedenheit über diese Erfolge herrscht natürlich bei Gardeministerin Jasmine Pennanen mit „Manager“ Manfred Butz, den vielen mitgereisten Eltern, vor allem aber beim neuen Trainerstab mit Lisa-Maria Ramm (Junioren-Tanzpaar, Junioren-Tanzmariechen, Juniorengarde), Janine Helmling (Jugendgarde) und Sven Burgardt/Marco Hormuth (Aktiven-Tanzmariechen) und nicht zuletzt beim Betreuerinnen-Stab (Annemie Ramm, Conny Nahrstedt, Christa Hoffmann, Olga Rettling). ge



November 2013:

Eichbaum-Bierabend (18.10.), Campagneeröffnung mit Ordensfest (09.11.), Rathaussturm (11.11.) und Närrische Vorstandssizung (14.11.) waren auch in diesen Jahr wieder markante Termine  in der gerade begonnenen Campagne.
Presse und teilweise das regionale Fernsehen begleitete uns bei diesen Terminen. Auf unserer Seite "Bildergalerien" können Sie deren Berichte und Videos anschauen.



SCG für die Campagne 2013/2014 bestens vorbereitet!


Vorstand, Elferrat und Aktive der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft sind voller Zuversicht. Die monatelangen, intensiven Vorbereitungen sind weitgehend abgeschlossen. Die Fastnachtscampagne 2013/14 kann also beginnen.

Die diesjährige Campagne-Eröffnung im internen Rahmen, verbunden mit dem Ordensfest und der Gardeabnahme, wird am Samstag, 9. November, 20.11 Uhr, im großen Saal des Bassermann-Vereinshauses stattfinden. Dabei wird den Gästen ein abwechslungsreiches Programm geboten, in dem die Garden, Tanzmariechen und Tanzpaar ihr Können zeigen. Ehrungen und Beförderungen stehen an, vor allem aber wird der wie seit vielen Jahren vom Ehrenaktiven Manfred Bender geschaffene Orden vorgestellt und den SCG-Mitgliedern verliehen.

Am Montag, 11.11., 11.11 Uhr, folgt der Rathaussturm, der in der Öffentlichkeit mehr und mehr Beachtung findet. Im Zuge der Übernahme des Rathausschlüssels wird es zu einem lustigen vor allem verbalen "Schlagabtausch" zwischen Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und SCG-Ehrenpräsident Dr. Hans-Joachim Förster kommen. Im Anschluss daran lädt die Stadtverwaltung alle Gäste zu Umtrunk und Imbiss ein.

Eine lange Tradition hat auch die närrische Vorstands- und Elferratssitzung der SCG, die am Donnerstag, 14. November, 20.11 Uhr, in der SCG-Narrenstube im Vereinshaus Bassermann über die Bühne geht. Ein originelles, von eigenen Kräften gestaltetes Programm erwartet die Gäste, zu denen auch die Rathausspitze und Mitglieder des Stadtrats zählen.
 
Die Weihnachtsfeiern beginnen für die Erwachsenen am Freitag, 13. Dezember, 20 Uhr und für die Gardeabteilung am Mittwoch, 18. Dezember, 14.30 Uhr in der Narrenstube des Vereinshauses Bassermann.

Eine der attraktivsten SCG-Veranstaltungen findet mit dem 55. Churfürstlichen Herrenfrühstück am Sonntag, 02. Februar 2014, 9.31 Uhr, im Schloss statt. Den schriftlich geladenen Herren wird ein erlesenes Programm und Allerbestes aus Küche und Keller offeriert. Für Interessenten, die erstmals teilnehmen möchten, wird zu gegebener Zeit ein gewisses Kartenkontingent bei der Stadtinformation angeboten.

Eine tolle Sache wird die  SCG-Prunksitzung, die am Samstag, 22. Februar 2014, 19.11 Uhr, im Lutherhaus beginnt. Die Programmmacher um den 1. Vorsitzenden Andreas Heinrich haben sich große Mühe gemacht das Programm so zu gestalten, dass das Dargebotene allen Erwartungen gerecht wird.

Nach den verschiedenen Zügen in der Umgebung und dem 60. Kurpfälzer Fastnachtszug am Dienstag, 04. März 2014, Start 14.44 Uhr, wird es am Aschermittwoch "ernst und traurig", wenn um 20.00 Uhr in der SCG-Narrenstube das Heringsessen stattfindet. Dabei wird mit einem zur Stimmung passenden Programm und der Rückgabe des Rathausschlüssels an OB Dr. R. Pöltl das Ende der Campagne verkündet.

Die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft lädt alle Mitglieder, Freunde, Gönner und Interessenten recht herzlich zu ihren Veranstaltungen ein. Die dafür vorgesehenen Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder über die Vorstandsmitglieder. ge



18.10.2013: Feucht-fröhlicher Bierabend als Einstimmung auf Campagne!
 
Auch dieses Jahr fanden sich die Karnevalisten, Freunde und Gönner der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft im Mannheimer Eichbaum-Bräukeller ein, um auf die bevorstehende “fünfte Jahreszeit” anzustoßen. 
Stellvertretend für den beruflich verhinderten 1. Vorsitzenden Andreas Heinrich sowie für den wegen Krankheit abwesenden Präsidenten Thomas Ottinger begrüßte der Ehrenvorsitzende der SCG Klaus-Peter Münch die Gäste und bedankte sich recht herzlich beim „Hausherrn“ und „Edlen vom Hofe“ Nikolaus Satter für die Einladung. Als kleines Dankeschön, überreichte Schatzmeisterin Gabriele Ehrhard einen reichhaltig gefüllten Präsentkorb.
 
Nachdem sich die lustige Narrenschar durch Speis und Trank gestärkt hatte, eroberte  Ehrenpräsident Dr. Hans-Joachim Förster „die Bütt“ und hielt erstmals seit mehr als dreißig Jahren keine seiner obligatorischen Bierreden. In diesem Jahr belustigte er die Mitgereisten mit ausgewählten Schüttelreimen. Wen sollte es da noch überraschen, dass ihm seine Reimkunst dabei zu einem „Frischgezapften“ verhalf. „Kaum merkt man, dass ich hier bin, stellt man mir ein Bier hin“. Damit hatte er die Lacher blitzschnell auf seiner Seite.
 
Diese ließen sich auch nicht verbergen, als Susanne Ries sowie Inge Wehe in die Rollen von Karl und Gustav schlüpften und als Kampftrinker in feucht-fröhlicher Mission die „Bühne“ betraten. Bei ihrem Erfahrungsaustausch stellten sie fest, dass Papiertaschentücher „sächsische Raubtiere“ sind und dass Beamte diese nicht benutzen, weil sie sich von den fünf Buchstaben auf der Packung nicht hetzen lassen wollen. Mit den Worten: „Oh Alkohol, oh Alkohol, dass du mein Feind bist, weis ich wohl. Doch in der Bibel steht geschrieben, du sollst auch deine Feinde lieben“, ernteten die Beiden nicht nur von den Bierliebhabern einen tobenden Applaus.
 
Während des stimmungsvollen Abends, ließen es sich die Gäste nicht nehmen, den Animationen von „Power Pit“ alias Peter Birkenmeyer zu folgen, das Tanzbein zu schwingen und schallend „Heut ist so ein schöner Tag, lalalalala“ zu singen.
 
Das Ende dieses Bierabends erlaubte nur ein Fazit: Mit solch einer guten Stimmung, kann die anstehende Campagne kommen! ge



Ausflug der SCG Frauengruppe an den Lago Maggiore (Juli 2013).

Bericht und Bilder auf der Seite der Frauengruppe:  
Hier klicken


SCGler im Trainingslager in Weinheim  (Juni 2013)

Anspannung und Vorfreude stand den Tänzern und Tänzerinnen der SCG förmlich ins Gesicht geschrieben, als sie sich samstags früh versammelten, um motiviert in ihr Trainingswochenende nach Weinheim zu fahren. Nachdem Taschen sowie Kinder und Jugendliche in den Autos untergebracht waren, konnte die Fahrt endlich losgehen, um am Zielort den Tänzen den letzten Feinschliff für anstehende Auftritte und Turniere zu verleihen. Gespannt an der Jugendherberge angekommen, konnte es die Trainingstruppe kaum erwarten, ihre Taschen abzustellen und in die Trainingskleidung zu schlüpfen. Jetzt hieß es bis zum Mittagessen: Zehenspitzen strecken, Arme spannen. Trotz aller Anstrengung, stürmten die Tänzer nach der Mittagspause schnellstmöglich wieder die Sporthalle. Besonders die Jugendgarde wurde von dem Reiz angetrieben mit den „Großen“ das versprochene Gruppentraining zu absolvieren, welches in ihnen den Ansporn weckte, ebenso tanzen zu können wie ihre „Vorbilder“. Dabei gingen selbst die intensiven und schweißtreibenden Stunden bis zum Abendessen wie im Flug vorüber. Bei einem gemeinschaftlichen Spielabend, der das Gruppenempfinden und den Zusammenhalt der Tänzer stärken sollte, wurde bis zur Bettzeit ausgiebig gelacht und erzählt. Mit diesen gewonnen Eindrücken, konnte nach einem ausgiebigen Frühstück am Sonntag, gestärkt in den zweiten Tag gestartet werden. Es wurde gedehnt, Räder geschlagen, wiederholt und an Schritten gefeilt. Zum Abschluss durften die jeweiligen Gruppen den Mitgereisten ihre Fortschritte präsentieren und Marsch- bzw. Schautanz vorführen. Erschöpft aber glücklich über das Erlernte, konnte beruhigt die Heimreise angetreten werden und jeder, der sich kommende Auftritte der SCG anschaut, kann sich selbst davon überzeugen, dass das Trainingswochenende ein voller Erfolg war. Ein besonderer Dank gilt den Eltern, Trainern, Betreuern und Sponsoren, die dieses Wochenende ermöglicht und mitgewirkt haben.  jp/eh






Mitgliederversammlung vom 03.05.2013:

Ära Dr. Förster nach 33 Jahren als Präsident zu Ende. Nachfolger ist Thomas Ottinger.
Die SCG dankt Herrn Dr. Förster für seinen jahrzehntelangen Einsatz, den er in zahlreichen Funktionen - zuletzt als Präsident - zum Wohle der SCG erbracht hat. Seine Fähigkeit, mit Routine und Können Veranstaltungen vorzubereiten und zu leiten, ist unnachahmlich. Die SCG-Veranstaltungen waren allesamt geprägt von seinem persönlichen Einsatz. Er war damit ganz entscheidend mitbestimmend für deren Erfolge.
Herr Dr. Förster hat sich um die SCG verdient gemacht.
Wenn er nun aus dem Amt des Präsidenten scheidet, so ist sich die SCG bewusst, dass sie eine herausragende Persönlichkeit in diesem Amt verliert. Wohl keiner in der SCG kann sich aber vorstellen, dass ein Mann wie er sich jetzt zur Ruhe setzt. Die SCG ist sich sicher, dass man ihn bei zahlreichen Aktivitäten wiedersehen wird.

Rainer Kling wurde wegen seiner Verdienste um die SCG zum Ehrenmitglied ernannt.
 
Über die weiteren Entscheidungen und den Verlauf der Mitgliederversammlung berichtete am 08.05.2013 die Schwetzinger Zeitung: hier klicken



Der 1. Mai war wieder Anlass für eine Radtour, die Elferrat Petros Maloussidis bestens organisierte. Die Route führte zunächst nach Brühl, wo wir in einem griechischen Lokal bei freundlicher Bedienung unseren Durst stillen konnten. Weiter gings bis zum "Wingertsbuckel" nach Schwetzingen, wo wir im Garten von Bernhard und Herta Neubrand am frühen Nachmittags mit einem vorzüglichen Mittagessen - und natürlich mit den verschiedenen Getränken - bewirtet wurden. In froher Runde ließen wir dort den Tag ausklingen.
Hier sind einige Bilder von diesem Tag.



Auch über das Heringsessen am Aschermittwoch (13.02.2013) berichtete die Schwetzinger Zeitung am 14.02.2013 ausführlich. Hier klicken




Hier berichtet die Schwetzinger Zeitung am 04.02.2013 über unsere Prunksitzung - ein Höhepunkt der Campagne 2012/2013. Die hohen Erwartungen an diese Veranstaltung (s.u.) haben sich mehr als erfüllt.


SCG-Prunksitzung mit Spitzenprogramm am 02.02.2013

Zum absoluten Höhepunkt der Saalfastnacht gehört auch dieses Jahr wieder die Prunksitzung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft. Diese findet am Samstag, 02. Februar, 19.11 im Lutherhaus statt und wird den Besuchern sicherlich alles darbieten, was ein solch närrisches Großereignis verspricht. Im fastnachtlich dekorierten Saal, werden Präsident Dr. Hans-Joachim Förster
in diesem Jahr zum 33. Mal sowie Vizepräsident Thomas Ottinger durch ein Spitzenprogramm voller Höhepunkte führen, das von den Verantwortlichen um den 1. Vorsitzenden Andreas
Heinrich in monatelanger Vorbereitung ausgearbeitet wurde.
Es werden närrische Spitzenvertreter des Schwetzinger Lokalkolorits und aus den SCG-Reihen zu erleben sein: Marianne Grönert als wortgewaltige, kritische und spitzfindige
„Butzfraa vum Rothaus“ und Pfarrer Thomas Müller als „Zeitungsjunge“. Hinzu gesellen sich das Büttenduo Boxer und Michel (Brühl), der Bauchredner Andreas Knecht und
der Mannheimer „Katastrophenprinz“ Franz Barth als „Protokoller“. Ein Generalangriff auf die Lachmuskeln ist demnach vorprogrammiert!
Tänzerische Höhepunkte sind von der SCG-Gardeabteilung mit Tanzmariechen, Tanzpaar und Tanzgruppe zu erwarten. 
Selbst die musikalische Unterhaltung wird wieder ganz groß geschrieben und so werden die närrische „Augusten-Kapelle“ aus Durlach-Aue, Kirstin Karcher (Sandhofen), die
Gesangs- und Parodiegruppe „Juke Box“ (Oftersheim) und der Alleinunterhalter Jan Nemec  gewiss die Stimmung anheizen.
Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt in bewährter Weise das SCG-Wirtschaftsteam.
Über ein ausverkauftes Haus, mit fastnachtlich-närrisch gekleideten Besuchern, würde sich die SCG wiederum sehr freuen. 
Eintrittskarten für die Veranstaltung sind ab sofort beim Kunden-Zentrum der Schwetzinger Zeitung, Carl-Theodor-Str. 1 (Tel. 06202-205205) zu erwerben.  ge




hier klicken:  Bericht der Schwetzinger Zeitung über das Herrenfrühstück 2013




Der Churfürst lädt  lädt die Messieurs zum 54. Herrenfrühstück der SCG.
   
Das Churfürstliche Herrenfrühstück der SCG findet am Sonntag, 20. Januar, zum 54. Mal statt und dürfte erneut zu einem gesellschaftlichen Ereignis erster Güte werden.
Das Programm beginnt um 10.11 Uhr im Mozartsaal des linken Schlossflügels. Bereits ab 9.30 Uhr findet ein Sektempfang statt, bei dem das Churfürstliche Paar nebst höfischem
Gefolge zum Smalltalk zugegen sein wird. Das eigentliche "höfisch-närrische Spektakulum" wird anschließend ablaufen. Beginnend mit dem Einzug der Landsknechte
des Hockenheimer Fanfarenzuges, der Begrüßung durch SCG-Präsident Dr. Hans-Joachim Förster, dem Aufmarsch und Spalier des Mannheimer Traditionscorps, der Verlesung des
fürstlichen Dekrets durch den Generaloberhaushofmeister und dem Einzug des Churfürstenpaares mit Hofherren.
Nach der Ansprache Seyner Durchlaucht (Dr. Dr. Wolfgang Klein) an die Messieurs, werden zu einem Programm vom Feinsten, dargeboten von der singenden Churfürstin
Katharina Anna Gündner, den Kabarettisten Arnim Töpel und Dr. Markus Weber (Weinheim) sowie dem Büttenas Peter Kuhn (Schweinfurt), kulinarischen Leckereien aus
Küche und Keller des Schlossrestaurants gereicht. Für die musikalische Umrahmung des Vormittags, in dessen Verlauf es wieder hohe Ehrungen geben und der SCG-Orden an die
Gäste verliehen wird, ist Jan Nemec (Mannheim) verantwortlich. 
Interessenten, die bei der traditionellen Veranstaltung dabei sein möchten, wenden sich bitte an SCG-Vizepräsident Thomas Ottinger (0151/21580459) oder an SCG-Geschäftsstellenleiterin Gabriele Ehrhard (06202/14898). ge



Vorschau
Die Weihnachtsfeiern beginnen für die Erwachsenen am Freitag, 14.Dezember, 20.00 Uhr und für die Gardeabteilung am Sonntag, 16. Dezember, 14.30 Uhr in der Narrenstube des Bassermann-Vereinshauses 
Marstallstr. 51.

Eine der attraktivsten SCG-Veranstaltungen findet mit dem 54.Churfürstlichen Herrenfrühstück am Sonntag, 20. Januar 2013, 9.31 Uhr, im Schloss statt. Den schriftlich geladenen Herren wird ein erlesenes Programm
und Allerbestes aus Küche und Keller offeriert. Für Interessenten, die erstmals teilnehmen möchten, wird zu gegebener Zeit ein gewisses Kartenkontingent bei der Stadtinformation angeboten.

Eine tolle Sache wird die SCG-Prunksitzung, die am Samstag, 02. Februar 2013, 19.11 Uhr, im Lutherhaus beginnt. Die Programmmacher um Andreas Heinrich haben sich große Mühe gemacht, das Programm
so zu gestallten, dass das Dargebotene allen Erwartungen gerecht wird.

Nach den verschiedenen Umzügen in der Umgebung und dem 59. Kurpfälzer Fastnachtszug am Dienstag, 12. Februar 2013, Start 15 Uhr, wird es am Aschermittwoch "ernst und traurig", wenn um
20.00 Uhr in der SCG-Narrenstube das Heringsessen stattfindet. Dabei wird mit einem zur Stimmung passenden Programm und der Rückgabe des Rathausschlüssels an OB Dr. R. Pöltl
das Ende der Campagne verkündet.

Als Termin für den Churfürstlichen Hofball ist Samstag, 13. Juli 2013, 19 Uhr, im Schloss vorgesehen.

Die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft lädt alle Mitglieder, Freunde, Gönner und Interessenten recht herzlich zu ihren Veranstaltungen ein.
Die dafür vorgesehenen Eintrittskarten gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen oder bei den Vorstandsmitgliedern. ge


15.11.2012: Narren bringen Bassermannhaus zum Beben - Vorstandssitzung einmal anders.


Eine lange Tradition hat die närrische Vorstands- und Elferratssitzung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft. Aus diesem Grund, fand sich die närrische Streitmacht der SCG diesjährig wieder in der Narrenstube im Bassermann Vereinshaus ein, um es dort so richtig krachen zu lassen. Nach der Begrüßung durch Vizepräsident Thomas Ottinger, der neben OB, BM, Stadträten, Ehrenmitgliedern, Edlen vom Hofe, Ehrengästen, Elferräten und Frauengruppe auch einen weitgereisten Gast aus USA willkommen hieß, ließ er den Startschuss auf den vom Wirtschaftsteam um Bernhard Preißler zubereiteten Abendschmaus fallen und gab den Ansturm auf Schweinebraten mit Rotkohl und Klößen frei.
Gestärkt durch Speis und Trank, widmete sich die vollbesetzte „Narrenstube“ dem dargebotenen Programm, das ohne Ausnahme ein Angriff auf die Lachmuskeln versprach.
Unter anderem erklärte Präsident Dr. Hans-Joachim Förster in gereimten Strophen den Unterschied zwischen einer normalen, oftmals lautstark zugehenden und einer lustignärrischen Vorstandssitzung, die allein darauf ausgerichtet sei zu lachen und den Alltagskäse zu vergessen.
Der frühere Stadt- und „Katastrophenprinz“ Mannheims Franz Barth (Präsident vom Club der Knöchelträger), gab Einblicke in sein“ jungfräuliches“ Protokoll und nahm alle auf eine Reise
mit, die sich von Griechenland über die olympischen Spiele, bis zu einer „unsanften“ Landung am neuen Berliner Flughafen hinzog, sich dann durch die Pfalz zur Nürburgring- Pleite fortsetzte und bei den Wirren der politischen Finanzwelt endete. Zum Schluss hatte er noch respektvolle Worte für seinen langjährigen Freund und Wegbegleiter Dr. Hans-Joachim Förster übrig, der der Fastnacht mit seinen Reimen so viel Glanz gebracht hat.
Inge Wehe und Susanne Ries verkörperten das Ehepaar Erna und Otto, die bei einem gemeinsamen Theaterbesuch durch unangenehme Gerüche „gestört“ wurden und feststellen mussten, dass schmutzige Strümpfe definitiv nicht in die Hosentaschen gehören.
Keine Kosten und Mühen wurden für den „Megastar“ des Abends gescheut, der wahre Begeisterungsrufe und Raketen auslöste. Mit „Ein Tag mit dir im Paradies“ und der geforderten Zugabe „1000 Mal belogen“, sang sich Andrea Berg alias Hannelore Geelhaar in die Herzen des Publikums und erhielt sogar Engagementanfragen.
Mollig ist herrlich, mollig ist schön.“ Unter diesem Motto klärte Margret Böhmfeld die Gäste über die Vorzüge des Mollig-Seins auf, denn schließlich ist „alles Natur“. Damit hatte sie viele Lacher auf ihrer Seite. „Man braucht nur einen Eimer Wasser und schon ist die Wanne voll“, war nur eines ihrer Argumente und sprach bestimmt so mancher Frau und manchem Mann aus der Seele, was mit tosendem Applaus und „Ahoirufen“ gewürdigt wurde.
Dass der Abend rundherum gelungen war, konnte jeder den schunkelnden und singenden Gästen ansehen, die nicht auf den Stühlen zu halten waren als der Höhepunkt und Schlussakt Horst Karcher (Ehrenpräsident der „Stichler“ aus Sandhofen) seine Faschingskanonen „abfeuerte“ und traditionell mit seinem Akkordeon einheizte. Selbstverständlich durfte dabei sein „Pudelnackisch, ohne Hemd“ nicht fehlen, mit dem er
den Abend ausklingen lies.      ge

Hier sind die Bilder dazu.


11.11.2012: Rathaussturm der SCG

Hier ist der Bericht der Schwetzinger Zeitung über den Rathaussturm am 11.11.2012



03.11.2012: Campagneeröffnung und Ordensfest

Die Schwetzinger Zeitung berichtete am 05.11.2012 ausführlich über das Ordensfest der SCG: hier klicken

Und das sind die fleißigen Helfer hinter den Kulissen: hier klicken


21.05.2012: SCG muss Churfürstlichen Hofball absagen

Seit mehr als einem Jahr liefen die Vorbereitungen für den diesjährigen Churfürstlichen Hofball der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft zusammen mit der Mannheimer Veranstaltungsagentur A.C.A. Riegelsberger.
Der weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannte Ball sollte wie gewohnt wieder zu einem glanzvollen und beeindruckenden Ereignis im Schwetzinger Schloss werden.
Fanfaren, die 1.Churfürstlich Privilegierte Böllerschützencompagnie, der Churfürstliche Hofstaat, das Mannheimer Traditionscorps, nicht zuletzt das Churfürstenpaar sowie die „Hofmusiker“  und die Familie Lacher als neue Pächter des Schlossrestaurants waren bereit, das Schwetzinger Schloss und seinen Schlossgarten wieder einmal in eine einmalige Ballszene mit einem strahlenden Lichtermeer zu verwandeln.
Churfürst Dr. Dr. Klein hatte unermüdlich um Sponsoren geworben, um dem Benefizgedanken des Balls gerecht zu werden.

 Umso enttäuschter und mit größtem Bedauern muss die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft nun bekannt geben, dass der für den 21.7.2012 terminierte Hofball abgesagt werden muss.

Frustriert geben der Spiritus rector der Veranstaltung, Churfürst Dr. Dr. Wolfgang Klein, SCG-Vorsitzender Andreas Heinrich und Präsident Dr. Hans-Joachim Förster als Grund der Absage an, dass die bisher an sich erfolgreich arbeitende Agentur A.C.A. gerade mal nur noch neun Wochen vor dem geplanten Termin, u.a. aus personellen Gründen, nicht mehr in der Lage war, das Vorhaben im bisher gewohnten Rahmen planmäßig zu verfolgen und zu realisieren.
Was bei allem Ärger und aller Enttäuschung letztendlich bleibt, ist jetzt die Absage des Balls, danach aber auch die Hoffnung auf einen nächsten Churfürstlichen Hofball am 13.Juli 2013, jedoch sicherlich in einem neuen Format. 


13.05.2012: „Die Glorreichen Vier“ à la SCG

 
Einen großen Erfolg feierten die Solisten der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft am Sonntag, den 13.05.2012 beim 10. Show- und-Dance-Festival in Illingen. Bei dieser Veranstaltung sicherten sich die Geschwister Gouin mit ihrem Tanz „Bauer sucht Frau“, Sabrina Mayer mit ihrer Darbietung „Versteckte Talente“ sowie Sebastian Gouin mit seiner Aufführung „Schlaflos - Träume, die nie enden wollen“ brillant den jeweiligen 1. Platz. Dem in nichts nachstehend, glänzten auch Denise Gouin mit „Cabaret - it’s Schowtime" und Stella Giove als Schneewittchen, die sich dadurch beide einen exzellenten 2. Platz ertanzten. Dank solch famoser Platzierungen war es sicher nicht verwunderlich, dass die SCG mit der höchsten Gesamtpunktzahl als bester Verein des Turniers ausgezeichnet wurde. Wie sollte es auch anders sein, stammen alle Tänze aus der erfolgreichen Hand des Cheftrainers Ernst Voigt. Auf solch eine junge Truppe ist die SCG zu Recht stolz und wünscht ihr für die Zukunft weiterhin viel Glück bei der Jagd auf die jeweiligen Siegerpodeste.    ge


04.05.2012: Jahreshauptversammlung der SCG - Andreas Heinrich neuer 1. Vorsitzender

Trotz anfänglicher Nervosität, meisterte Andreas Heinrich sein Debüt als kommissarischer Vorsitzender und Leiter der 62. Jahreshauptversammlung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft mit
Bravour.
Nach der Begrüßung wurde eine Totenehrung durchgeführt, die ihm sichtbar schwer fiel. Immerhin musste der Verein in den vergangenen Monaten den Verlust von einigen verdienten Mitgliedern und  "Aushängeschildern“ der SCG beklagen. Unter anderem verstarb Wolfgang Nickel, der erst letztes Jahr das Amt des 1.Vorsitzenden übernommen hatte und im April völlig unerwartet der langjährige Geschäftsstellenleiter Erich Hochhaus.

Bei seinem Bericht beschränkte Andreas Heinrich sich auf die vereinseigenen Aktivitäten und verwies dabei vor allem auf die erfolgreiche Ausrichtung der Badischen Meisterschaften in den carnevalistischen Tänzen. Sein besonderer Dank für diese gelungene Veranstaltung galt Turnierleiterin Silvia Fischer, Cheftrainer Ernst Voigt und Präsident Dr. Hans-Joachim Förster. Große Anerkennung gab es für die
Frauengruppe, ohne deren unermüdlichen Einsatz manche Veranstaltung gar nicht möglich wäre, für den Schatzmeister und dessen Vertreter, die trotz mancher finanzieller Durststrecke durchhielten, für den Schriftführer,
die Edlen vom Hofe, für die Elferräte und Vorstandskollegen, für alle Aktiven und Helfer sowie für den Ehren- und ehemaligen 1. Vorsitzenden Klaus-Peter Münch, der ihm bei jeglichen Fragen mit Rat und Tat zur
Seite stand. Nicht vergessen wurde dabei auch die Unterstützung der Stadt, des Stadtrates, Oberbürgermeister Dr. René Pöltl, der hiesigen Schulen, bekannter ansässiger Bäcker, Metzger und Banken, der Eichbaumbrauerei wie auch der Presse und der Zeitungen.

Mit den Berichten der einzelnen Sparten startete die Sprecherin der Frauengruppe Susanne Ries, die die jeweiligen Aktivitäten und Arbeitseinsätze nannte und versicherte, dass die Frauen mit großer Freude, viel Spaß
und Stolz mitwirkten. Ein kurzes Resümee zog Monika Ehrhard für das Männerballett, welches sich vergangenes Jahr eine Auszeit nahm, in der kommenden Campagne aber wieder ein fester Bestandteil der Aktivengruppe
sein wird. Silvia Fischer konnte mit der Gardeabteilung auf ein eher ruhigeres Jahr zurücksehen, in dem lediglich das Aktiventanzpaar an diversen Turnieren teilgenommen habe. Erfreulich seien der Jugendaufbau, der eindeutig gestiegene Zuwachs an Minis, die wachsende Kommunikationsbereitschaft der Eltern und vor allem die Tatsache, dass es endlich wieder eine Juniorengarde geben wird. Ihr Dank für den Erfolg der Badischen Meisterschaften ging vor allem an die Trainer, den Präsidenten, an Klaus-Peter Münch, Helmut Naber und die Freunde und Helfer aus Reilingen. Für das Nähen einheitlicher Umzugskostüme dankte sie Helga Weicker, Gabriele und Monika Ehrhard.

Schatzmeister Harald Fischer konnte im Großen und Ganzen mit zufriedenstellenden Zahlen aufwarten, beklagte aber auch rückläufige Zahlungen und Sponsorengelder. Er wies auf einige Einsparungen hin, die vor allem
im Bereich der Narrenschelle und Orden durchzuführen seien. Zur Deckung der einzelnen Kostenstellen müsse intensivere Mitglieder- und Sponsorenwerbung betrieben werden. Dazu gehöre vor allem auch die Heranführung des Mitgliedsbeitrages.
Keinerlei Einwände hatten die Kassenprüfer Bernhard Neubrand und Gerd Riwelski, so dass dem Schatzmeister und dem Gesamtvorstand einstimmige Entlastung erteilt wurde.

Neben den Ehrungen für 11- und 22-jährige Mitgliedschaft, wurde zur Finanzierung, Erhaltung und zum Fortbestand eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge durchgeführt. Daher wird zukünftig der Einzelbeitrag bei 36,00 €,
der Beitrag für Ehepartner bzw. Lebensgemeinschaften bei 55,00 €, der Beitrag für Familien bei 70,00 € und der für minderjährige Gardemitglieder bei 18,00 € liegen. Verdiente Mitglieder können laut Änderung der Satzung ihren Beitrag selbst bestimmen, müssen aber mindestens den jeweiligen Regelbeitrag leisten.

Außerdem standen Neuwahlen an, bei denen Andreas Heinrich zum 1. und Thomas Ottinger zum 2. Vorsitzenden gewählt wurde. Die beiden Kandidaten erhielten eine eindeutige Mehrheit der Stimmen und dankten all denen, die ihnen das Vertrauen schenkten. Thomas Ottinger sprach selbst davon, durch überzeugende Arbeit alle Skeptiker und Zweifler eines Besseren zu belehren. Ansonsten genießen die bisherigen Amtsträger weiterhin das Vertrauen der Mitglieder und so startet Präsident Dr. Hans-Joachim Förster in seine 33. und für ihn letzte Campagne. Es sei Zeit in den Hintergrund zu treten. Immerhin habe er vielversprechenden Nachwuchs.

Bestätigung fand Harald Fischer als Schatzmeister sowie Margret Böhmfeld als Stellvertreterin. Manolito Dirker startet in seine zweite Campagne als Schriftführer, Susanne Ries bleibt der Frauengruppe als Sprecherin erhalten und das Duo Neubrand/Riwelski bleibt Kassenprüfer. Neu besetzt wurde mit Ernst Voigt die Stelle des Gardevertreters und die Leitung der Geschäftstelle wird in Zukunft Gabriele Ehrhard übernehmen.

Bevor Andreas Heinrich die gelungene Sitzung schloss, wurden Petros Maloussidis und Jens Hocke in den Kreis der Elferräte aufgenommen.                                                                                              ge



SCG-Prunksitzung mit Spitzenprogramm am 11.02.2012

Zum absoluten Höhepunkt der Saalfasnacht gehört auch dieses Jahr wieder die Prunksitzung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft. Diese findet am Samstag, 11. Februar, 19.11 im Lutherhaus statt und wird den Besuchern sicherlich alles darbieten, was ein solch närrisches Großereignis verspricht. Im fastnachtlich dekorierten Saal, wird Präsident Dr. Hans-Joachim Förster heuer zum 32. Mal durch ein Spitzenprogramm voller Höhepunkte führen, das von den Verantwortlichen um den kommissarischen Vorsitzenden Andreas Heinrich in monatelanger Vorbereitung ausgearbeitet wurde.
Es werden närrische Spitzenvertreter des Schwetzinger Lokalkolorits und aus den SCG-Reihen zu erleben sein: Marianne Grönert als wortgewaltige, kritische und spitzfindige „Butzfraa vum Rothaus“, Pfarrer Thomas Müller als „Zeitungsjunge vom Schloßplatz“ sowie ein SCG-„Überraschungsbonbon“. Hinzu gesellen sich die allseits bekannten wie auch fernseherprobten Büttenasse Wolfgang Meister (Bad Dürkheim), Manfred Baumann (Mannheim) und der Mannheimer „Katastrophenprinz“ Franz Barth als „Protokoller“. Ein Generalangriff auf die Lachmuskeln ist demnach vorprogrammiert!

Tänzerische Höhepunkte sind von der SCG-Gardeabteilung mit Tanzmariechen, Tanzpaar und Tanzgruppe zu erwarten. Außerdem werden in diesem Jahr die Ballerinen des Männerballetts aus St. Ilgen die Bühnenbretter vibrieren lassen.

Selbst die musikalische Unterhaltung wird wieder ganz groß geschrieben und so werden die närrische „Augusten-Kapelle“ aus Durlach-Aue, der beliebte Stimmungssänger Horst Karcher (Sandhofen), die Gesangs- und Parodiegruppe „Juke Box“ (Oftersheim), das Duo Kamru aus Hassloch und der Alleinunterhalter Jan Nemec gewiss die Stimmung anheizen.

Für das leibliche Wohl der Gäste sorgt in bewährter Weise das SCG-Wirtschaftsteam.
Über ein ausverkauftes Haus, mit fasnachtlich-närrisch gekleideten Besuchern, würde sich die SCG wiederum sehr freuen.

Eintrittskarten für die Veranstaltung sind ab sofort beim Kunden-Zentrum der Schwetzinger-Zeitung, Carl-Theodor-Str. 1 (Tel. 06202-205205) zu erwerben.                            ge/mü


Der Churfürst lädt die Messieurs zum 53. Herrenfrühstück der SCG


Das Churfürstliche Herrenfrühstück der SCG findet am Sonntag, 29. Januar, zum 53. Mal statt und dürfte erneut zu einem gesellschaftlichen Ereignis erster Güte werden.

Das Programm beginnt um 10.11 Uhr im Foyer des Schlosses. Bereits ab 9.30 Uhr findet ein Sektempfang statt, bei dem das Churfürstliche Paar nebst höfischem Gefolge zum
Smaltalk zugegen sein wird. Das eigentliche "höfisch-närrische Spektakulum" wird anschließend ablaufen: beginnend mit dem Einzug der Landsknechte des Hockenheimer
Fanfarenzuges, der Begrüßung durch SCG-Präsident Dr. Hans-Joachim Förster, dem Aufmarsch und Spalier des Mannheimer Traditionscorps, der Verlesung des churfürstlichen
Dekrets durch den Generaloberhaushofmeister und dem Einzug des Churfürstenpaares mit Hofherren.

Nach der Ansprache Seyner Durchlaucht (Dr. Dr. Wolfgang Klein) an die Messieurs, werden zu einem Programm vom Feinsten, dargeboten von der singenden Churfürstin Katharina
Anna Gündner, dem Kabarettisten Arnim Töpel, sowie den Büttenassen Peter Kuhn (Schweinfurt) und Bodo Dittrich (Rastatt), kulinarische Genüsse aus der Schlossküche der
Familie Lacher gereicht, die kürzlich die gastronomische Nachfolge im Schlossrestaurant übernommen hat.

Für die musikalische Umrahmung des Vormittags, in dessen Verlauf es wieder hohe Ehrungen geben und der SCG-Orden an die Gäste verliehen wird, ist Jan Nemec (Mannheim) verantwortlich.

Interessenten, die bei der traditionellen Veranstaltung dabei sein möchten, wenden sich bitte an SCG Vizepräsident Thomas Ottinger (0151/21580459).                                                           ge/mü