14.12.2011: Nikolaus(in) bei den SCG-Garden. 

Besinnlichkeit, Freude und Trubel. Dies waren die Attribute der diesjährigen traditionellen Weihnachtsfeier der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft für die Gardeabteilung. Dabei war der Andrang so groß, dass die SCG-Narrenstube aus allen Nähten zu platzen drohte.
Darüber sehr erfreut, begrüßte die Gardeministerin Silvia Fischer die Gäste, unter denen mit dem Ehrenvorsitzenden Klaus-Peter Münch auch eine starke Abordnung des SCG-Vorstandes war.

Danach folgte Präsident Dr. Hans-Joachim Förster mit einer Ansprache, bei der er herzliche Dankesworte an die Aktiven der Mini-, Jugend- und Juniorengarde sowie an die Solotänzer richtete.
Großes Lob ernten durften Cheftrainer Ernst Voigt, die Trainerinnen Melanie Ortone-Müller, Vanessa Ortone, Yvonne Wacker und Silvia Tan sowie der Betreuerstab und nicht zuletzt Gardeministerin Silvia Fischer.
Nachdenkliche Worte fand Dr. Förster zum Vereinsgeschehen nach dem Tod des 1. Vorsitzenden Wolfgang Nickel, der eine schmerzliche Lücke hinterlässt, die es nun zu schließen gilt. Trotz allem, ist die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft auf einer gesunden Basis und nach wie vor gut aufgestellt.
Dabei gab es letztes Jahr doch einige Veränderungen in der Gardeabteilung, durch die sich die Mini- und Jugendgarden nunmehr hervorragend präsentieren. Die Junioren- und Aktivengarden befinden sich wieder in einem solchen Aufschwung, dass sie für die nächste Zukunft einiges erwarten lassen. Abschließend ging Präsident Dr. H-J. Förster nochmals ausführlich auf die Gründe ein, warum die Campagne-Eröffnung mit Ordensfest, die bislang immer, mit nicht mehr länger zu verantwortendem Aufwand, in großen Sälen bzw. Hallen stattfand, dieses Mal aber in dem kleinen, familiären Rahmen des Saals im Vereinshaus Bassermann erfolgte. Allerdings mit nicht weniger großem Erfolg.

Dann war es endlich soweit: Der Nikolaus erschien. Verkörpert wurde dieser durch die Ehrenaktive Inge Wehe, die den eigentlich dafür vorgesehenen aber erkrankten Ernst Voigt hervorragend vertrat. Mucksmäuschenstille herrschte – zumindest bei den ganz Kleinen – als der Nikolaus sein Buch aufschlug und für jede einzelne aktive Tänzerin, für die zusätzlich anwesenden Kleinkinder sowie für den Trainerstab einige persönliche Worte und natürlich ein Geschenk parat hatte. Allerdings wollten die Aktiven keinesfalls zurückstehen und revanchierten sich mit munteren Gedicht- und Liedvorträgen, bei denen jedoch – wie sollte es auch anders sein –  mit steigendem Alter auch steigende Zurückhaltung angezeigt war. Sei’s drum, allen, insbesondere aber dem ewig jung gebliebenem neunzigjährigen Elferratssenior Oskar Schardt, hat es einen Riesenspaß bereitet.

Da war es selbstverständlich, dass anschließend das von Verpflegungsminister Bernd Preißler und einigen Elferratsfrauen vorbereitete Hamburger-Büfett gestürmt und im Handumdrehen geleert war. Fazit: Es war wieder einmal eine gelungene SCG-Veranstaltung.   ge


Campagneeröffnung und Ordensfest am 05.11.2011

Pünktlich um 20.11 Uhr marschierte am Samstag, 05.11.2011 die Gardeabteilung der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft (SCG) in den Großen Saal des Bassermann-Vereinshauses, um dort mit Freunden und Gästen, in einem kleinen aber familiären Kreis, das Ordensfest und gleichzeitig die Eröffnung der Campagne 2011/2012 zu feiern. 

Nach dem farbenfrohen Einmarsch der Aktiven, begrüßte SCG-Präsident Dr. H.-J. Förster in gewohnt gereimter Form die angereisten Gäste aus nah und fern, die Vertreter der befreundeten Gastvereine und des Kurpfälzer Narrenrings, die Mitglieder, Ehrenmitglieder, Ehrensenatoren, Ehrenaktive sowie die Edlen vom Hofe. 

Anschließend wartete ein buntes Programm auf die froh gestimmten Besucher, das im Wesentlichen von der SCG-Gardeabteilung unter der Leitung des Cheftrainers Ernst Voigt gestaltet wurde. Eine Augenweide waren dabei sicherlich die Darbietungen der Solisten Sabrina Mayer, Joel Rohr und Laura Schorr,  Denise und Sebastian Gouin sowie die „der Marionette“ alias Ernst Voigt. Insgesamt konnten jedoch die durchweg hervorragenden Leistungen von allen Aktiven bewundert werden.

Im Blickpunkt der Veranstaltung stand natürlich der vom SCG-Ehrenaktiven Manfred Bender geschaffene und allseits begehrte Jahresorden, mit dessen Verzierung in diesem Jahr das elfjährige Jubiläum von Dr. Dr. Wolfgang Klein und Anna Katharina Gündner als Churfürstenpaar gefeiert wird. Dieser Orden wurde im Laufe des Abends den SCG-Elferräten, Mitgliedern, Aktiven, Trainern, Betreuern sowie den angereisten Gastvereinen und dem Narrenring verliehen. 

Alles in allem wurde allen Anwesenden ein abwechslungsreicher Abend geboten, der trotz kleinerem Rahmen Stimmung, gute Laune und Schunkel-Atmosphäre verbreitete.                              ge


Hohe Ehrungen für verdiente Fasnachter der SCG

Beim Festakt des Bezirks Nordbaden der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine am 30.10.2011 im Franziskus-Haus in Mannheim-Waldhof wurden verdiente Fasnachter der SCG mit hohen Orden bedacht:

Hannelore Hochhaus sollte eigentlich schon vor einem Jahr den großen Verdienstorden der Vereinigung erhalten. Da sie jedoch aus persönlichen Gründen am damaligen Festakt nicht teilnehmen konnte, wurde dieser ihr jetzt nächträglich verliehen.
Hannelore Hochhaus  ist seit Dezember 1986 Mitglied der SCG.  Sie war Hofstaat-Aktive seit September 1994, ist Mitglied des höfischen Gefolges des Churfürsten und aktives Mitglied der SCG-Frauengruppe seit 1.1.1995. Das Goldenes Vlies erhielt sie am 6.11.2004 und ist seitdem auch Ehrenaktive der SCG.
Sie ist fernerTrägerin des Churfürstenordens der SCG. Aktuell ist sie Kassiererin der Frauengruppe.

Der Silberne Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval (BDK) wurde dem neuen 1. Vorsitzenden der SCG, Wolfgang Nickel, verliehen. Er wurde damit für seine 25-jährige Mitgliedschaft und für seine vielseitigen Aufgaben und Bemühungen um die Fasnacht geehrt. So war er u.a. Vizepräsident, Außenminister, 2. Vorsitzender/Geschäftsführer, Programmminister, Mitglied im Männerballett und über 50 Jahre Büttenredner bis er im April 2011 als 1. Vorsitzender an die Spitze des Vereins gewählt wurde.
Er ist neben weiteren Auszeichnungen Ehrensenator der SCG, Träger des Goldenen Löwen, des Goldenen Vlies, des großen Verdienstordens der Vereinigung  und des Großen Verdienstordens der SCG in Gold mit Brillanten.

 Manfred Geelhaar erhielt ebenfalls den großen Verdienstorden der Vereinigung. Er ist seit März 1995 Mitglied der SCG und begleitete als Elferrat die Ämter des Gratulationsministers,  des Schatzmeisters und ist seit vielen Jahren als Ordensminister tätig. Er ist Ehrensenator der SCG und Träger weiterer Auszeichnungen, so z.B. des Verdienstordens der Vereinigung, des Churfürstenordens der SCG und des Goldenen Vlies.

Begleitet wurden die Geehrten von Ihren (Ehe-) Partnern sowie vom Ehrenvorsitzenden der SCG Klaus-Peter Münch und dem 2. Vorsitzenden und Geschäftsführer Andreas Heinrich, von denen sie die ersten Gratulationen entgegennehmen durften.

v.l.n.r.: K-P. Münch, W. Nickel, H. Hochhaus, M. Geelhaar, A. Heinrich


Ordensfest und Rathaussturm: SCG-Narren in Startlöchern

Hochbetrieb herrscht sicherlich am kommenden Samstag, 5. November, ab 20.11 Uhr, im großen Saal des Bassermann-Vereinshaus, wenn in Schwetzingen die "Fünfte Jahreszeit" eingeläutet wird und die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft die Campagne 2011/12 eröffnet und gleichzeitig ihr Ordensfest feiert.
Dazu werden die Mitglieder, Freunde und Gönner der SCG sowie mehrere befreundete Karnevalsvereine aus nah und fern erwartet. Mit letzteren wird im lustigen Wortwechsel der vom Ehrenaktiven Manfred Bender geschaffene Jahresorden getauscht. Den Gästen wird ein buntes Programm geboten, das von den SCG-Garden, den Tanzmariechen
und den Aktiven-Tanzpaaren bestritten und vom Präsidenten Dr. Hans-Joachim Förster moderiert wird.
Des Weiteren werden eine Reihe von Ehrungen und Beförderungen in der Gardeabteilung vorgenommen. Für Speis und Trank wird vom SCG-Wirtschaftsteam in bewährter Weise gesorgt.
Eintrittskarten gibt es an der Abendkasse.

Sechs Tage später, am Freitag, 11.11.11, um 11.11 Uhr, wird es dann für die Stadtverwaltung "ernst". Der diesjährig anders motorisierte SCG-Trupp setzt sich vom neuen (!) Messplatz aus in Bewegung, um nach einer kurzen Fahrt durch die Innenstadt am Rathaus vorzufahren und dieses mit Verstärkung durch die 1. Churfürstlich Privilegierte Böllerschützen-Compagnie zu stürmen. Dabei darf man wieder darauf gespannt sein, wie sich  Oberbürgermeister Dr. René Pöltl und SCG-Präsident Dr. Förster bei ihrem verbalen Schlagabtausch aus der Affäre ziehen werden.

Die Bevölkerung ist zu diesem Spektakel eingeladen, ebenso zu dem sich anschließenden, von
der Stadtverwaltung spendierten Umtrunk mit Imbiss im Innenhof des Rathauses.                                                                                                                                                                                         ge


14.10.2011: Feucht-fröhlicher Bierabend als Einstimmung auf Campagne!

Der Narrhallamarsch war nicht zu überhören, als die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft zum 40. Mal „bei Eichbaum“ einmarschierte, um den urigen Bräukeller in Mannheim einzunehmen und dort auf die bevorstehende fünfte Jahreszeit anzustoßen.
Für die Einladung bedankte sich der 1. Vorsitzende der SCG Wolfgang Nickel mit einem Gutschein beim „Hausherrn“ und „Edlen vom Hofe“ Nikolaus Satter, der ihn dazu berechtigt beim nächsten Kurpfälzer Fastnachtszug in Schwetzingen auf dem SCG-Elferratswagen mitzufahren. Dem unerwarteten Geschenk folgte anschließend die Übergabe eines opulent gefüllten Präsentkorbes durch den 2. Vorsitzenden Andreas Heinrich.
Nachdem sich die lustige Narrenschar durch Speis und Trank gestärkt hatte, konnte Präsident Dr. H. J. Förster nicht länger innehalten und erklärte der „ewig durstigen Festgemeinde“ mit seiner „heiß“ erwarteten Bierrede, dass wenn man „Ureich“ trinke mit Lust und Wille, sähe man alles durch eine rosarote Narrenbrille und so werde man mit Eichbaum in der Blutbahn, glucksisch wie ein Truthahn!
Dem konnte auch der 90-jährige und dienstälteste Elferrat Oskar Schardt mit seiner „Relativitätstheorie“ nur entgegnen: "was dem „einen“ zu wenig, kann für den „anderen“ schon zu viel sein".
Während der gut besuchten Veranstaltung konnten die Gäste gar nicht anders, als ihrem Bedürfnis in den Beinen nachzugeben und durch die Animationen des „singenden Postboten“ Otto Heilig tanzend über den Kellerboden der Traditions-Brauerei zu schwingen.
Das Ende dieses Bierabends erlaubte nur ein Resümee: so „gesund“ gestärkt, kann die anstehende Campagne kommen! 


17.07.2011: Ausflug zur Bundesgartenschau

Der Ausflug der SCG zur Bundesgartenschau nach Koblenz ist als wirklich gelungen zu verbuchen. Nicht zuletzt wegen der guten Planung, Organisation und bewährten und gewohnt lustigen Durchführung von Sigfried Thom als Veranstalter und Busfahrer, Manfred Butz, seines Zeichens Reiseleiter und Ineken Walraven als zuverlässiger Reisebegleiterin im Bus selbst.

Die SCGler, Freunde und auch einige andere Interessierte trafen sich schon früh am Sonntag Morgen an den vereinbarten Zusteigemöglichkeiten. Trotz des zunächst nur mäßigen Wetters mit ein paar Tropfen ging es jedoch recht entspannt und vergnügt über die A65 über das Viernheimer Dreieck rüber ins Pfälzisch-Rheinhessische und dann Richtung Norden nach Koblenz. Und siehe da, der Wettergott hatte , je näher man Koblenz kam, sogar ein Einsehen und es stellte sich leicht bewölkte aber immerhin trockene Witterung ein. Zuvor gab es aber noch kostenfrei von der Buscrew und der Reiseleitung organisiert einen deftigen Brunch mit Pizzafleischkäsebrötchen, Kaffee und sonstigen Getränken für alle Ausflügler.

In Koblenz angekommen, ging es gleich Richtung oberes BUGA-Gelände, wo auch die Busparkplätze waren. Ohne sich zulange aufzuhalten ging es auch gleich los und man schwärmte in größeren und kleineren Gruppen auf das Gelände mit seinen vielen Attraktionen, den herrlichen Pflanzungen, Züchtungen und Themenzelten und -anlagen sowie einem herrlichen Panoramablick hinunter Richtung Altstadt und Deutschem Eck, welches ja mit in die Bundesgartenschau integriert wurde.

Später ging es dann per Seilbahn, die eigens für die BUGA konzipiert ist, über das Rheintal zum Moselzulauf (Deutsches Eck) hinunter. Anschließend, als man einen Teil der Altstadt durchquert hatte, war noch der dritte und letzte Abschnitt, das kurfürstliche Schloss mit seinem Gartenteil, zu absolvieren. Nach der Einkehr in ein Cafe' trat man schließlich am Nachmittag den Rückweg zum Busparkplatz an, von wo es noch mit dem Bus ins pfälzische Weisenheim am Berg in eine Laubenwirtschaft ging. Dort konnten sich all jene mit inzwischen müden Gleidern niederlassen, ausruhen und bei einer beispielsweise „Großen Pfälzer Wurstplatte“ oder einem original „Pfälzer Saumagen“ und einem Glas Wein es sich schmecken und wohlergehen lassen.

Hier einige Bilder


29.04.2011: Klaus-Peter Münch gibt Amt des 1. Vorsitzenden ab und wird zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Wolfgang Nickel neuer 1. Vorsitzender.

Eine Ära ging zu Ende: Nach 19jähriger Amtszeit (1989 - 1995 und 1998 - 2011) übergibt der bisherige 1. Vorsitzende Klaus-Peter Münch sein Amt in der Mitgliederversammlung vom 29.04.2011 an Wolfgang Nickel, der zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt wurde.

K-P. Münch erklärte: „An dieser Stelle möchte ich nun Abschied nehmen aus dem Amt des 1. Vorsitzenden und Dank sagen an alle für die jahrelange schöne Zusammenarbeit mit mir in der Zeit von 1989 bis 1995 und dann wieder von 1998 bis 2011, somit 19 Jahre.
Die Umstände, auf die ich leider immer weniger Einfluss hatte, haben es mir untersagt, weiter zu machen.
So hat mir mein Hausarzt Mitte Januar diesen Jahres anlässlich einer akut veranlassten Untersuchung dringend empfohlen, mich nicht mehr diesen psychischen Belastungen auszusetzen und von der Kandidatur für eine weitere zweijährige Wahlperiode abzusehen.
Ich gehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge, wie man so schön sagt. Allen, die mit mir zusammen gearbeitet haben und mich kennen wissen mit Sicherheit, dass das weinende Auge mehr tränt, als das lachende Sonnenschein verbreiten kann. Ich hätte gerne noch einige Jahre dieses Amt begleitet, denn mein Herz hing – und hängt auch zukünftig – an der SCG“.

Die Versammlung dankte K.-P. Münch mit stehenden Ovationen.

Präsident Dr. Förster skizziert den Werdegang von K-P. Münch in der SCG, der am 05.04.1984 dem Verein beitrat und in den bisherigen 27 Jahren seiner Mitgliedschaft 19 Jahre Vorsitzender war. Er schlägt vor, K.-P. Münch zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen. Die Versammlung folgt diesem Vorschlag einstimmig. K.-P. Münch ist damit in der 61jährigen Vereinsgeschichte der SCG der erste Ehrenvorsitzende.