Archiv 2007 


SCG-Weihnachtsfeiern 2007: „Das große Narrenschiff fährt in tiefen, gesicherten Gewässern“

Über geringen Zuspruch konnte sich wahrlich niemand beklagen, bei den beiden Weihnachtsfeiern von Garden und für die Erwachsenen in der vergangenen Woche. Jeweils sauber herausgeputzt, vorweihnachtlich-festlich geschmückt und wie gewohnt mit einem wunderschönen Weihnachtsbaum, so präsentierte sich die Narrenstube der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft im Bassermann-Vereinshaus im schönsten Glanz. Der 1. Vorsitzende, Klaus-Peter Münch, hieß die anwesenden Ehrenmitglieder, Ehrensenstoren, Mitglieder und Freunde der SCG, bei der Weihnachtsfeier für die Erwachsenen, herzlich willkommen. Sein zusätzlicher Dank ging auch an Elferrat Thomas Ottinger, den er nach vorne bat, dem es mit Unterstützung von weiteren Vorstandsmitgliedern, ganz besonders sei hier der 2. Vorsitzende Wolfgang Nickel erwähnt, die „Narrenschelle“ (130 seitiges Informations- u.Vereinsheft) in kürzester Zeit, in dieser „Turbokampagne“ zusammenstellen und in Druck zu bringen. Als Anerkennung dafür erhielt dieser einen Orden, passend von 1991, auf dem das damalige neue Schwetzinger Feuerwehrhaus zu sehen ist, mit den Worten „So schnell wie die Feuerwehr“.

Die später folgende Weihnachtsansprache von Klaus-Peter Münch, war wie letztes Jahr, wieder ein Genuss, zum Nachdenken anregend und vor allem zum genauen Hinhören gedacht. Auszugsweise folgende Aussagen: Er sagte, dass es die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft nun schon knapp 60 Jahre gebe und diese innerhalb des gesellschaftlichen Lebens eine nicht ganz unbedeutende Rolle spiele. Und auch wenn es Winde gebe die hin und wieder an der Oberfläche Wellen aufwirbeln, entstünde bei manchen der Eindruck, es würden bedrohliche Turbulenzen herrschen. Es bestehe aber tatsächlich keine Gefahr, da das Schiff SCG tief im Wasser liege und sich zudem in gesicherten Gewässern bewege. Münch forderte auf, nicht nur zu jammern, falls die Winde auch mal etwas rauer werden, gerade dann sich ihnen entgegenzustellen, dann biete sich sogar die Chance aktiv mitzuhelfen, ja sogar die Richtung des Schiffes mitzubestimmen. So empfand er es als „erfrischend“, dass es im Verein junge Kameraden gebe, auch im Gesamtvorstand an verantwortungsvoller Stelle, die sich aufgerappelt hätten, den Oberen mitzuteilen, dass es auch Junge gibt, die sich im Verein verantwortungsvoll einbringen möchten. Da heiße es jetzt, nicht die richtige Weiterentwicklung in Richtung Zukunft zu verpassen und auf dem Weg dahin bedeute dies eben auch nicht immer alles hinnehmen zu müssen, was diejenigen meinten, die schon sehr lange dabei seien. Genau davon lebe eine Gemeinschaft, lebe ein Verein, es ist nicht maßgeblich, was schon immer so gewesen sei, sondern das, was in lebendiger Weiterentwicklung die Grundlagen für die Zukunft schaffe.

Das von der Frauengruppe dargebotene Büfett ließen sich alle schmecken und auch die Tombola, von Erich Hochhaus organisiert, kam bestens an und ging in diesem Jahr zugunsten der eigenen Gardeabteilung.

Am darauf folgenden besinnlich-heiteren Programmteil, beteiligte ich auch Elferrratssenior Oskar Schardt, der nach längerer Krankheit wieder genesen, mit den Worten „Guten Abend liebe SCG-Familie...“ seine Lesung zur Bedeutung von Glück, begann. Dr. Hans Joachim Förster brillierte mit seinen Beiträgen „Meine zwei Adventskalender“ oder „Der Weihnachtsbaum spricht“. Genauso wie Peter Much mit seinen „Niklaus-Gedichten“, weitere Beiträgen kamen von Edelgard Hüneke und Wolfgang Nickel.

Und dann kam er leibhaftig, der Nikolaus, alias Wolfgang Nickel und wirbelte wortgewaltig durch die Narrenstube. Dabei bekam jeder Elferrat, je nach seiner Tätigkeit im Verein persönliche Worte und einen entsprechenden Orden mit Schokoladennikolaus verpasst. 

Gerade zwei Tage zuvor platzte die Narrenstube geradezu aus allen Nähten, bei der mehr als gut besuchten Weihnachtsfeier der Gardeabteilung. Elferräte, Gardemädchen- und -buben, Trainerinnen, Betreuerinnen und Eltern waren gekommen, um vom 1. Vorsitzenden Klaus-Peter Münch und Gardeminister Manfred Butz begrüßt zu werden. Auch der Nikolaus, ebenfalls toll von Wolfgang Nickel verkörpert, war mit von der Partie.

Für die Aktiven gab es viele nette Worte und Geschenke. Anschließend klang der Spätnachmittag bei Hamburgern, Fleischkäse mit Brötchen und Cola gemütlich aus.    

                                                                                                                                                                                ott



Rathaussbesetzung durch die Schwetzinger Narren


Am kommenden Sonntag, 11.11.2007, um punkt 14.11 ist es wieder soweit, wenn die mobilisierte närrische Streitmacht der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft sich lautstark in Richtung Rathaus in Bewegung setzen wird, um dieses nicht nur zu belagern, sondern letztlich auch erfolgreich einzunehmen. Keine Frage, nach ein paar Anläufen, die durch die Innenstadt führen wird, dürfte ihnen das auch in diesem Jahr  wieder gelingen. Die Stadtverwaltung sollte sich daher gut gewappnet dem, was da kommen wird, entgegenstellen.

Ausnahmsweise um 14.11 Uhr, statt der in den vergangenen Jahren gewohnten Uhrzeit ( 11.11 Uhr), um den in der näheren Nachbarschaft gleichzeitig stattfindenden sonntäglichen Gottesdienst nicht zu stören.

Beim Sturm auf das Rathaus  werden die Schwetzinger Carnevalisten unterstützt durch die 1. Churfürstlich Privilegierte Böllerschützen-Compagnie.

Höhepunkt dieses hörens- und sehenswerten Spektakels , zu dem die Bevölkerung herzlich eingeladen ist, wird sicher der obligatorische Schlagabtausch zwischen Oberbürgermeister Bernd Junker und SCG-Präsident Dr. Hans-Joachim Förster sein, im Zuge dessen der Rathausschlüssel in den Besitz der Schwetzinger Narren übergeben werden muß.

Ebenfalls eingeladen ist die Bevölkerung zum sich direkt danach anschließenden, von der Satdtverwaltung spendierten, Umtrunk im Rathausinnenhof.            ott


Ordensfest der Superlative: 03.11.2007


Damit hatten die Veranstalter der SCG nun wahrlich nicht gerechnet. Für über 350 erwartete Gäste wurden Tische im Vorfeld vorbereitet und man sah sich damit auch gut gewappnet, hatte man doch 50 Plätze mehr "bestuhlt", als die Anmeldungen gerechtfertigt hatten. Mit Beginn der Veranstaltung wurde aber schnell klar, es würde trotzdem nicht reichen.

So waren alle, Vorstand, Elferrat und sonstigen SCG-Helfer voll gefordert.

Mit einer mehr als stattlichen Anzahl von über 50 anwesenden Gastvereinen und -clubs, die alle der Einladung folgten, war der große Lutherhaussaal schon nahezu so gut gefüllt, wie bei einer Spitzenveranstaltung,beispielsweise der Prunksitzung.

So brachte es ein sichtlich zufriedener Präsident Dr. Hans-Joachim Förster, der gekonnt brillant durch den Abend und das reichhaltige Programm führte, auf den Punkt: „Carneval in Schwetzingen ist, wenn's die SCG macht“.

So begrüßte er alle Gäste links und rechts vom Rhein und teilweise darüber hinaus, selbst aus dem mondänen Baden-Baden und sogar aus Frankreich hatten einige Abordnungen einen langen Weg auf sich genommen, um in Schwetzingen beim 1. Ordensfest in der 58. Campagne dabei zu sein. Alle Ehrengäste, unter ihnen der Hausherr Pfarrer Thomas Müller, Ehrensenatoren, Edle vom Hofe und sogar der amtierende Stadtprinz von Mannheim Stefan I. vom großen Feurio aus Mannheim (Stefan Rinklef) hatten es sich nicht nehmen lassen dabei zu sein.

Aber auch sonst konnten bei den Ordensrunden auf der Bühne die Vertreter der Abordnungen , Prinzessinnen, Symbolfiguren und sonstige Tollitäten, den in diesem Jahr zum ersten Mal in der Geschichte der SCG komplett zum eigenen 30-jährigen Jubiläum vom „Fitnesspark Pfitzenmeier“ gesponsertenvon Manfred Bender herrlich kreierten Jahresorden um den hoffentlich frisch gewaschenen Hals legen.

Bestens vorbereitet auf die diesjährige Turbokampagne zeigte sich die komplett und personalstark vertretene Gardeabteilung der SCG.

Gute Einstände mit viel Applaus hatten sowohl die neu formierte gemischte Garde,als auch das neue Tanzpaar Janina Karle (SCG) und Kevin Kruse (Heidelberg) bei ihrer Premiere im Lutherhaus-Saal. Nicht zu vergessen, Jennifer Rosen, ebenfalls zum ersten Mal auf der Bühne, machte eine wahrlich gute Figur. Eine glückliche Trainerin Vanessa Ortone, stellvertretend für alle anderen im Trainer- und Helferstab, war durch die Reihe zufrieden und glücklich, ob bei den Minis angefangen über die Jugend- und Junioren- bis hin zur Kurfürstengarde mit ihrem Showtanz, aber auch die Tanzmariechen wie beispielsweise Justine Kerber.

Unter den Höhepunkten, dieses etwas längeren Abends an diesem tollen Samstag, war auf jeden Fall noch die Verleihung des „Goldenen Vlies“ an Erika und ihren Mann Manfred Butz für ihre Leistungen durch den Vizepräsidenten Jürgen Janßen von der „Rheinschanze“ aus Ludwigshafen. Diese fühlten sich sichtbar geehrt durch den in einer stilvollen Zeremonie erhaltenen „Ritterschlag“.

Einhelliges Resümee dieses rundum gelungenen und rekordverdächtig gut besuchten Ordensfestes nicht nur vom 1. Vorsitzenden Klaus-Peter Münch, sondern auch von Präsident Dr. Förster und bestens passend zum Motto des diesjährigen Ordens: die SCG  geht absolut „Fit in die Campagne 2008“.        ott


SCG–Ehrensenator Bernhard Neubrand erhält BDK–Verdienstorden


Hohe Auszeichnung für einen Schwetzinger Fasnachter, nämlich Ehrensenator Bernhard Neubrand.

Am Sonntag wurde ihm anlässlich einer feierlichen Ehrungsmatinee im „Franziskushaus“ in Eppelheim der Silberne Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval verliehen.
In seiner Laudatio berichtete der Vorsitzende des Bezirks Nordbaden Rüdiger Klein über die Verdienste von Bernhard Neubrand, die er sich in der Badisch-Pfälzischen Fasnacht und insbesondere in der SCG Schwetzingen erworben hat. Der Ausgezeichnete ist seit 1982 aktives Mitglied, war von 1983 – 1998 Elferrat, davon viele Jahre Wirtschaftsminister und meisterte dieses oftmals schwierige Amt mit Bravour.

Als Ehrensenator ist er ständiger Gast bei allen SCG-Veranstaltungen, hilft beim Verschönern der Narrenstube usw. und sorgt auch dafür, dass es immer richtig „läuft“, denn als „Narrenstuben-Bierzapfanlagen-Reinigungsmeister“ ist er mindestens einmal im Monat in voller Aktion.

v.l.n.r.: M. Butz, B. Neubrand, W. Nickel


Putin bremst SCG

Ausflug der SCG am 14.10.2007:

Als am Sonntag – einem goldenen Oktobertag – fünfzig gutgelaunte Mitglieder und Freunde der SCG, morgens den Bus bestiegen, ahnten sie noch nicht, dass ihr Ausflug eine unfreiwillige Verlängerung erfahren würde. Gesperrte Straßen rund um Wiesbaden brachten am Abend den Verkehr zum Stillstand. Vorfahrt hatte die hohe Politik mit ihrem Gast aus Moskau, der in Hattenheim von der Kanzlerin erwartet wurde.

Wesentlich zügiger verlief morgens die Fahrt – am Steuer unser Mitglied Siegfried Thom - von Schwetzingen nach Oestrich, wo ein Fahrgastschiff eigens für die SCG bereit lag, um die Mitglieder an Bord zu nehmen.

Vorbei an romantischen Dörfern und trutzigen Burgen, gelegen in wunderbar herbstlich gefärbten Weinbergen, ging die Fahrt – bei der neben den Ooh´s und Aah´s für die herrliche Landschaft, auch des öfteren das Wort Prost zu hören war – zum „Binger Loch“ und zurück zur Anlegestelle.

Wie schön der Taunus im Herbstkleid sich zeigt, erlebten die Ausflügler, als der Bus die Rheinstrecke verlassend bei Lorch ins Wispertal einbog.

In der 400 Jahre alten „Laukenmühle“ wurde die inzwischen hungrige Gruppe lukullisch verwöhnt und war damit gut vorbereitet auf Rüdesheim, das mit seinen alten Gassen, den herrlichen Fachwerkbauten und den wundervollen schmiedeeisernen Wirtshausschildern, an diesem herrlichen Tag nicht nur die Mitglieder der SCG angezogen hatte.

Das Niederwalddenkmal und der herrliche Blick von hier auf den Rhein und die Weinberge, die sich im weichen Abendlicht präsentierten, waren ein gelungener Abschluss ehe die verlängerte Heimfahrt angetreten wurde.

In Schwetzingen angekommen lies die Gruppe den Tag in der „Alten Pfalz“ bei unserem Mitglied Jürgen Kracht ausklingen.

zur Bildergalerie


SCG ist für die Campagne 2007/2008 gut vorbereitet


Nach vorausgegangenen und jetzt abgeschlossenen monatelangen, aufwändigen Vorbereitungen der Schwetzinger Carnevalisten, kann die bereits unmittelbar vor der Tür stehende Fasnachtscampagne beginnen.

Die standesgemäß offizielle Campagne-Eröffnung, die gleichzeitig mit dem Ordensfest begangen wird, findet bereits am Samstag, den 03.11.07, 20.11 Uhr im Lutherhaus statt. Übrigens ist das Ordensfest der Schwetzinger Carenaval-Gesellschaft die absolut erste Veranstaltung dieser Art in der gesamten Umgebung.

Den Gästen wird ein abwechslungsreiches Programm geboten, bei dem unter anderem die fünf Garden (darunter als eines der Highlights die neuformierte Gemischte Garde), die drei Tanzmariechen und das neue Tanzpaar auftreten werden. Auch stehen Ehrungen und Beförderungen an. Einer der wichtigen Höhepunkte dieses Abends, wie schon viele Jahre davor, wird die Vorstellung des vom SCG – Ehrenaktiven Manfred Bender geschaffene Jahresorden sein. Dieser wird anschließend SCG Mitgliedern sowie an viele Abordnungen befreundeter Karnevalsvereine verliehen.

Am Sonntag, den 11.11., um 14.11 Uhr, geht es mit dem Rathaussturm weiter. Ungewöhnlich ist sicherlich die Uhrzeit, da aber der Termin in diesem Jahr auf einen Sonntag fällt und zu dem gewohnten Zeitpunkt der Gottesdienst in unmittelbarer Umgebung zum Rathaus stattfindet, hat man mit der gebotenen Rücksicht dieser Tatsache so entschieden. Mit der Übergabe des Rathausschlüssels an die SCG verbunden ist wieder ein sicherlich mit Spannung erwarteter wortreicher, lustiger „Schlagabtausch“ zwischen Oberbürgermeister Bernd Junker und dem SCG - Präsidenten Dr. Hans-Joachim Förster. Direkt im Anschluss daran lädt die Stadtverwaltung zu einem Umtrunk und Imbiss in den Rathausinnenhof ein.

Die nächste Veranstaltung steht mit der schon traditionell närrischen Vorstands- und Elferratssitzung der SCG am Donnerstag, den 15.11., 20.11 Uhr in der Narrenstube im Vereinshaus Bassermann an. Dort gibt es an diesem Abend ein originelles Programm, das, wieder mit eigenen Kräften gestaltet, den Gästen geboten wird, unter denen auch wieder die Rathausspitze sowie Mitglieder des Stadtrats sein werden.

Die Weihnachtsfeiern beginnen für die Gardeabteilung am Mittwoch, den 12.12., 17 Uhr im Bassermann- Vereinshaus und die für die Erwachsenen am Freitag, den 14.12., 20 Uhr in der Narrenstube.

Zum bereits 49. Mal findet eine der angesagtesten SCG – Veranstaltungen, das Churfürstliche Herrenfrühstück im Schloss, Kammermusiksaal, am Sonntag, den 20.01.08, 10.11 Uhr, statt. Dabei wird wieder Allerbestes aus Küche und Keller sowie ein erlesenes Programm in gewohnter Weise den schriftlich geladenen Gästen offeriert. Für weitere Interessenten, die erstmals am Herrenfrühstück teilnehmen möchten, wird ein gewisses Kartenkontingent in der Vorverkaufsstelle der Stadtinformation in der Dreikönigstrasse bereitgehalten.

Einer der wichtigsten Termine der Schwetzinger Fastnacht zum unbedingten Vormerken: Die 58. SCG – Prunksitzung am Samstag, 26.01.2007 um 19.31 Uhr, im großen Lutherhaus-Saal mit einem Top-Programm. Die Macher haben sich jedenfalls wieder allergrößte Mühe gegeben, mit den erarbeiteten Programm-Inhalten, die all das enthalten, was die urwüchsige, lokale und insbesondere Kurpfälzer Fastnacht ausmacht, allen Erwartungen gerecht zu werden. Für das leibliche Wohl, der bestimmt wieder in großer Zahl kostümierten Gäste wird, wie gewohnt, das SCG – Wirtschaftsteam sorgen.

Im kleineren und überschaubareren Rahmen, aber nicht minder schwungvoll, geht es dann am Rosenmontag, den 04.02.2008, ab 20.11 Uhr, im Gasthaus „Frankeneck“ bei der Rosenmontagsfete zu, die mittlerweile kein Geheimtipp mehr ist. Sie ist vielmehr zu einem„Renner“ unter den Veranstaltungen der SCG geworden. Ein kleines, feines Programm, das zu einem wesentlichen Teil von der SCG-Frauengruppe bestritten wird, und viel Tanzmusik erwarten die Gäste. Dieser Abend verdient das Prädikat „Urige Fastnacht“ zurecht!

Nach dem 54. Kurpfälzer Fastnachtszug am Dienstag, den 05.02.2008, Start 15 Uhr, wird es dann am darauf folgenden Tag, dem Aschermittwoch, „ernst und traurig“, wenn ab 20 Uhr im Gasthaus „Alte Pfalz“ das Heringsessen stattfindet und die Campagne zu Ende ist. Ein zu dieser Stimmung passendes Programm bildet dabei den Rahmen für die Rückgabe des Rathausschlüssels an Oberbürgermeister Junker.


Die Schwetzinger Carneval – Gesellschaft lädt all ihre Mitglieder, Freunde und Gönner zu allen Veranstaltungen sehr herzlich ein. Eintrittskarten sind an den bei den bekannten Vorverkaufsstellen und den Vorstandsmitgliedern erhältlich.


Alle Neune beim Narrenringkegeln

Am 29.09.2007 fand in Brühl in der Sporthalle „Pallazzo“ das alljährliche Kegelturnier des Narrenrings, diesesmal von den „Kollerkrotten“ Brühl ausgerichtet, statt.

Die SCG war gleich mit 2 Mannschaften (Damen und Herren) angetreten. Aber auch die „Neuner“ von Silvia Fischer und Manfred Butz konnten nicht zu einem Sieg verhelfen. Es wurden jedoch gute Mittelplätze belegt, die Damen schafften mit 3 Kegeln Vorsprung den 6. Platz vor der Herrenmannschaft.

Einen unerwarteten Pokal konnte Monika Ehrhard in Empfang nehmen, denn sie war beste Einzelkeglerin.

Alles in allem eine gelungene Sache, da es für die SCG Ehrensache ist, auch an gesellschaftlichen Veranstaltungen des Narrenrings teilzunehmen.

Die SCG-Gardeabteilung


Auch in der Campagne 2006/2007 war unsere Gardeabteilung wieder äußerst aktiv und erfolgreich. Wir geben hier einen kleinen Überblick über die einzelnen Sparten:

Mini’s

Unsere Kleinsten erfreuen uns immer wieder bei ihren Auftritten und es ist schön mit anzusehen, dass auch die kleinen Tänzer u. Tänzerinnen viel Spaß bei der Sache haben und mit Feuereifer im Training dabei sind.

Jugendgarde

Bei der Jugendgarde kann man die kontinuierliche Aufbauarbeit im Training genau verfolgen. Dies zeigt sich auch bei den Auftritten sowohl im Marsch- als auch im Schautanz. Die Jugendgarde nahm an drei Turnieren nämlich in Ludwigshafen, Pforzheim u. der Badischen teil. Es konnten immer gute Mittelplätze belegt werden, was bei der starken Konkurrenz im Südwesten ein beachtlicher Erfolg ist.

Juniorengarde

Die Tänzerinnen der Juniorengarde waren bei den Turnieren in Ludwigshafen und Pforzheim am Start. Die Platzierungen fielen leider nur im letzten Drittel aus, jedoch muss man hier berücksichtigen, dass die Mädchen diesen Alters sehr hohen schulischen Belastungen ausgesetzt sind, sowie in diese Zeit auch die Konfirmation fällt, was zur Folge hat, dass leider nicht immer am Training teilgenommen werden kann. Dies ist jedoch nun mal eine Tatsache, die nicht zu ändern ist und gerade hier sind immer die Trainer in besonderem Maße gefordert, die Mädels zu motivieren und über diese Zeit hinweg zu begleiten. Trotz all dieser Umstände konnte die Juniorengarde bei den vereinseigenen Veranstaltungen mit einem Marsch sowie einem Schautanz die Zuschauer erfreuen.

Kurfürstengarde

Unsere Kurfürstengarde legte in der letzten Campagne ihr Hauptengagement auf den Schautanz. Der Tanz mit dem Motto „Der Schatz im Tal der Mumien“ wurde mit dem mehrfachen Deutsche Meister, Europa- und Weltmeister Ernst Voigt in monatelanger Arbeit einstudiert. Zum Trainingseinsatz hinzu kam noch, dass a l l e beteiligten Tänzer und Tänzerinnen an einem langen Wochenende rund um die Uhr in Eigenarbeit ihre gesamten Kostüme genäht haben.

Ausgestattet mit allen erforderlichen Requisiten ging die Truppe erstmals in Hürth mit dem Schautanz an den Start. Da es sich in Hürth um das letzte Qualifikationsturnier zur Süddeutschen bzw. Norddeutschen Meisterschaft handelt, war bei dem Turnier sehr starke Konkurrenz am Start und es musste bis zum Schluss gezittert werden.

Am Ende hieß der Sieger SCG Kurfürstengarde mit sage und schreibe 450 Punkten und der Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft.

Die Garde, welche an diesem Turnier auch mit ihrem Marsch teilnahm, ertanzte sich ebenfalls die Qualifikation. Somit konnte die Süddeutsche kommen.


Bei dem Halbfinale in Bayreuth sind die stärksten Garden aus dem gesamten Südwesten am Start. Im Marschtanz gelang der Kurfürstengarde ein guter mittlerer Platz.

Bei dem anschließenden Schautanz ertanzte sich die Gruppe mit 448 Punkten den undankbaren achten Platz. Die ersten sieben Garden sind zur Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft qualifiziert. Dies ist umso ärgerlicher, als bei der Deutschen Meisterschaft, welche letzte Campagne von Erfurt veranstaltet wurde, Garden aus dem Osten bzw. Norden qualifiziert waren, welche ca. 20 bis 30 Punkte unter dem Ergebnis unserer Kurfürstengarde liegen. Deutschland reformiert derzeit in den verschiedensten Bereich, so dass nur zu hoffen bleibt, dass auch bei den Qualifikationsrichtlinien eine Reform statt findet und bei einer Deutschen Meisterschaft dann wirklich nur die stärksten Garden gegeneinander antreten.


Unsere Tanzmariechen

Unser Jugentanzmariechen Justine Kerber war die Fleißigste; war sie doch insgesamt an neun Turnieren am Start. Justine konnte sich von Turnier zu Turnier steigern und ertanzte sich bei der Badischen Meisterschaft mit einem hervorragenden vierten Platz die Qualifikation zur Süddeutschen Meisterschaft. Bei der Süddeutschen erhielt Justine 429 Punkte und belegte einen sehr guten zwölften Platz.

Das Juniorentanzmariechen Janina Karle konnte sich ebenfalls im Laufe der Campagne steigern und landete mit 433 Punkten auf dem undankbaren vierten Platz bei den Badischen Meisterschaften.

Das Aktiven-Tanzmariechen Jessica Schmitz landete bei fünf Turnieren immer auf guten Plätzen im Mittelfeld.


Vorschau

Für die Campagne 2007/2008 drücken wir allen unseren Garden und Einzeltänzern die Daumen und freuen uns auf ein wieder erwachtes Highlight in der SCG-Gardeabteilung – nämlich der Gemischten Garde. Hier warten wir mit Spannung auf den ersten Auftritt in der Campagne 2007/2008 und sind uns sicher, dass wir nächstes Jahr an gleicher Stelle viel Erfreuliches berichten können.


Die SCG Gardeabteilung mit ihren Trainer(innen) und Betreuern:


Minigarde: Trainerin Yvonne Bauer u. Elaine Tarvenier

Betreuer: Vanessa Ortone

Jugendgarde: Trainerinnen Melanie Ortone-Müller u. Sara Nitzsche

Betreuer: Vanessa Ortone , Monika Emmert,

Juniorengarde: Trainerin: Jessica Schmitz

Betreuer: Kirsten Rosen u. Silvia Fischer

Seniorengarde: Trainer Ernst Voigt, Co Sibylle Karle

Betreuerin: Judith Ortone

Jugend-Tanzmariechen Justine Kerber: Trainerin Jacqueline Fässy

Betreuerin Sandra Kerber

Junioren-Tanzmariechen Janina Karle: Trainerin Monika Weik Co Sara Nitzsche

Betreuerin Sibylle Karle

Junioren Tanzmariechen Jennifer Rosen Trainerin Jessica Zimmermann

Betreuerin Kerstin Rosen

Aktiven-Tanzpaar: Janina Karle u. Kevin Kruse Trainer Daniel Brock

Betreuer: Frau Kruse u. Sibylle Karle



26.07.2007: Schwetzinger Ferienkinder zu Gast bei der Bereitschaftspolizei Bruchsal

30 gutgelaunte Kinder nutzten bereits den ersten Ferientag, um im Rahmen des Kinderferienprogramms der Stadt Schwetzingen, die Bereitschaftspolizei Bruchsal zu besuchen. Betreut wurden sie hierbei von Vertretern der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft.

Was an diesem sonnigen und heißen Donnerstag den Kindern als Unterhaltungsprogramm angeboten wurde, war überwältigend. Beim Fahrrad- und Kettcarparcour bildete sich eine ebenso lange Schlange wie an der Kartbahn. Die Polizeischau fand genauso großes Interesse wie die Vorführungen auf der dortigen Showbühne des Europa-Parks. Vom Kinderbahnhof „Bepohausen“ führte eine Bahnfahrt durch das gesamte Gelände, vorbei am Kinderpolizei-Revier, am Luftballonwettbewerb, am Geistertunnel und an den Fußballaktivitäten des Badischen Fußballverbandes.

Absoluter Renner waren jedoch die Fahrten mit den verschiedensten Polizeifahrzeugen, wobei der gepanzerte Wagen und das Motorrad mit Seitenwagen, den meisten Zuspruch fanden.

Umrahmt wurde das gesamte Programm vom Polizeimusikkorps Karlsruhe, das sich mit schmissigen Melodien in Szene zu setzen wusste.

Neben ihrer Rucksackverpflegung, die Ferienkinder immer mit sich führen, war reichlich für Speisen und Getränke zu guten Preisen gesorgt, so dass der Ausflug für alle als ein rundum gelungener Ferientag bezeichnet werden darf. Den Kindern jedenfalls hat es prächtig gefallen was sie auf  Nachfrage im Bus lautstark zum Ausdruck brachten.






S C G – Frauengruppe im „Trainingslager“


Kurz vor Beginn der Sommerferien trat die Frauengruppe der SCG ihre jährliche 3-Tages-Reise an. Früh morgens wurden wir bei Regen dank der hervorragenden Organisation durch Erika Butz am Schloßplatz vom Busunternehmen Hettinger abgeholt. Die erste Station war die wunderschöne Insel Mainau, die uns bei herrlichem Sonnenschein entgegen strahlte. Nach einem dreistündigen Aufenthalt setzen wir unsere Reise durch die herrliche Landschaft am Bodensee fort. Unser Weg führte durch die Schweiz und Lichtenstein zum Zielort Feldkirch (Vorarlberg) in Österreich. Den Abend ließen wir in Feldkirch, welches durch den alljährlich stattfindenden Narrensprung auch karnevalistisch geprägt ist, in fröhlicher Runde ausklingen. Das Highlight der Reise begann am nächsten Morgen mit einer Busfahrt nach Chur/Schweiz, wo die Fahrt mit dem Arosa-Express in die idyllisch gelegene Ortschaft Arosa weiter ging. Arosa liegt 1800 m hoch im Kanton Graubünden und wird umgeben von der beeindruckenden Bergwelt Österreichs u. der Schweiz. Der dritte Tag führte uns durch das Panorama von Österreich, Lichtenstein bzw. der Schweiz nach Appenzell zur Molkereibesichtigung des gleichnamigen bekannten Käse. Mit ausreichend Info und Käse konnten wir unsere Heimreise antreten, bei welcher sich uns der in der Sonne glänzende Bodensee noch einmal von seiner schönsten Seite zeigte. Als Fazit der Reise kann man (frau) feststellen, dass die Frauengruppe der SCG für die kommende Campagne bestens gerüstet ist. Die Lachmuskeln wurden bereits trainiert und an der Kondition für die bevorstehenden Veranstaltungen wurde auch fleißig gearbeitet.

(Silvia Fischer)


weitere Bilder vom Ausflug:  hier klicken


07.07.2007: Unser Aktiver aus dem Männerballett Jörg Unger und Birgit Nickler haben geheiratet.

Die gesamte SCG wünscht den beiden alles Gute und ein ganzes Leben lang glückliche und gesunde Jahre.





01.07. - 04.07.2007: SCG´ler in der Bundeshauptstadt

Auf Einladung von MdB Olav Gutting, anlässlich des Herrenfrühstücks, waren einige SCG-Mitglieder auf einer 4-tägigen politischen Bildungsreise in Berlin. Mit dem ICE ging es vom Mannheimer Hauptbahnhof, wo noch weitere 40 Personen aus dem Wahlkreis Bruchsal/Schwetzingen zustiegen, nach Berlin.
Dort wartete bereits der Bus und die Reiseleiterin vom Bundespresse- und Informationsamt und ab gings nach Berlin-Hohenschönhausen in die ehemalige „Zentrale Untersuchungshaftanstalt“ der Stasi. Bei einem Informationsgespräch und anschließender Führung, beides von einem ehemaligen Häftling  durchgeführt, konnte man sich ein Bild davon machen, was damals wirklich vor sich ging.
Nach dem Check –in im Hotel Express by Holiday Inn, Berlin City nahe dem Potsdamer Platz klang der erste Tag mit einem Abendessen in einem türkischen Restaurant aus.

Am nächsten Morgen, ging es nach einem ausgedehnten Frühstück auf Stadtrundfaht, die sich hauptsächlich an politischen Gesichtspunkten orientierte.
Nach Besichtigung des Plenarsaales und einem Informationsgespräch über die Arbeit und die Aufgaben des Bundestages folgte eine Diskussion mit Herrn MdB Olav Gutting, der die Gruppe bereits bei Ankunft vor dem Reichtagsgebäude herzlich begrüßte und mit ihr einen Fototermin wahrnahm.
Mit einer Schifffahrt auf der Spree ging auch dieser äußerst interessante Tag zu Ende.

Am 3. Tag stand ein Besuch bei der Vertretung von Taipeh auf dem Programm, sowie der Besuch einer Ausstellung über die Entwicklung der parlamentarischen Demokratie in Deutschland, welche im Deutschen Dom zu sehen ist.
Nach dem Mittagessen war ein Besuch im auswärtigen Amt angesagt, bei dem wiederum viel Interessantes über die Arbeit dieses Ministeriums zu erfahren war.
Gegen Abend war die Gruppe noch zu einem Besuch in die Botschaft der Arabischen Republik Ägypten eingeladen.

Am letzten Tag wurde noch eine Führung durch die Open-Air-Ausstellung „Topographie des Terrors“ mitgemacht. Leider regnete es unaufhörlich und man musste schon aufpassen, dass man unter den Regenschirmen alles mitbekommen konnte.
Nach dem Mittagessen im neuen Hauptbahnhof von Berlin musste leider die Heimreise angetreten werden.

Wie „multikulturell“ Berlin ist, wurde durch den Besuch von verschiedenen Restaurants, in denen die Mahlzeiten eingenommen wurden, aufgezeigt, z. B. französisch, indisch, türkisch und natürlich auch „Berliner Bulletten“.

Für diese allen unvergessliche Reise sei an dieser Stelle nochmals Herrn MdB Olav Gutting gedankt.

weitere Bilder: hier klicken



Schöner Erfolg für SCG-Jugendtanzmariechen Justine Kerber

Auch Juniorentanzpaar mit überzeugender Leistung

Wieder einmal stolz sein können die Trainerinnen und Trainer, Betreuer aber auch die gesamte SCG auf ihren Gardenachwuchs. Beim

"Teddy-Showtanz-Turnier am 01.07.2007 in der Kurpfalzhalle in Leimen - St. Ilgen stellten die jungen Akteure einmal
mehr ihr Können unter Beweis.
Das von Trainerin Jacqueline Fässy betreute Jugendtantanzmariechen Justine Kerber begeisterte mit ihrem Spanischen Tanz
nicht nur die Zuschauer, sondern bekam auch von der Jury die höchste Punktzahl und belegte somit den 1. Platz.
Aber damit noch nicht genug: einen hervorragenden 2. Platz konnte das Juniorentanzpaar Janina Karle und Kevin Kruse für sich ver-
buchen. Auch sie wußten zu begeistern und bekamen von der Jury hohe Punktzahlen für ihren Showtanz "Marionetten aus Frankreich".
Zu erwähnen wäre noch, dass Janina für die Schwetzinger Carneval-Gesellschaft tanzt und ihr Tanzpartner Kevin für den HCC Heidelberg. Trainiert wird das Tanzpaar von Daniel Brock.

Janina + Kevin

17. Mai 2007: Kleine, feucht-fröhliche Vatertagsradtour der SCG

 
Völlig überraschend kam er nicht, der Regen, denn von den Wetterfröschen angekündigt war er. Dennoch wollten die Väter der SCG und solche die es noch werden wollen die Hoffnung nicht ganz begraben.
Und so traf man sich denn auch so wie es in dieser Zeitung auch angekündigt war in voller Fahrradmontur und wetterfest in der Schwetzinger Nordstadt bei Elferrat Thomas Heuss.

Trotz des Wagemuts der Männer der SCG blieb es beim Versuch und allzu weit kamen sie auch nicht, denn die Intensität des vielen Nass von oben schien eher zu- als abzunehmen. Erinnerungen an die Vatertagsradtour vor einem Jahr wurden wach, als der Wettergott kein Einsehen hatte und die tapfere Männerschar ebenfalls gegen widrige Witterungsverhältnisse ankämpfen musste. Also trat man den Rückzug an und peilte, wieder in Schwetzingen angekommen, die Gaststätte „Kühler Krug“ am alten Messplatz an.

So saß man bis nachmittags in geselliger Runde in einer gemütlichen Ecke zusammen, trank, speiste vorzüglich, redete und scherzte. Schnell vergessen war das schlechte Wetter draußen vor der Tür und Alle waren zufrieden, hatten sichtlich Spaß, was ja eigentlich das Ziel dieses Tages war.

SCG-Kurfürstengarde verpasst Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in Erfurt nur knapp

Gute Ergebnisse bei der Süddeutschen Meisterschaft in Würzburg am 11.03.2007

Schade, denn denkbar knapp war das Endergebnis für die weiblichen und einen männlichen Aktiven der Schwetzinger Kurfürstengarde am vergangenen Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in der s. Oliver – Arena in Würzburg, das vom Veitshöchheimer Carneval Club dort ausgerichtet wurde.

Der undankbar erreichte 8. Platz, ließ somit eine gewisse Enttäuschung der Schwetzinger Garde verständlich werden, wäre doch der 7. Platz, von dem man doch nur gerade mal 3 Punkte entfernt war, bereits ein Qualifikationsplatz für die kommende Deutsche Meisterschaft in Erfurt gewesen. Dennoch können die jungen Damen und der junge Herr mit einer Gesamtpunktzahl von 448, bei 18 gemeldeten Startern, zufrieden und alles in allem stolz auf das Erreichte sein.

Eines ist sicher, die SCG-Kurfürstengarde ist mit ihrem Showtanz „Der Schatz im Tal der Mumien“, in den viel Zeit und Schweiß investiert wurde, weit gekommen, es fehlte am Schluß vielleicht auch nur das berühmte Quäntchen Glück zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften. Dies sehen sicher auch so der Cheftrainer Ernst Voigt und seine Co-Trainerin Sibylle Karle mit einem Ausblick auf die kommenden Jahre, in denen man bestimmt von den Aktiven noch einiges erwarten darf und sicher auch hören wird.

Erwähnt werden sollte auch noch die gute Leistung des Jugend Tanzmariechens Justine Kerber unter ihrer Trainerin Jaqueline Fässy. Sie ertanzte sich bei dem gleichem Turnier mit 430 Gesamtpunkten einen hervorragenden 12. Platz.   


                         

04.03.2007: Kurfürstengarde holt 1. Platz und zweifache Qualifikation nach Schwetzingen

Die Nachricht schlug ein wie eine Bombe, nicht nur die Aktiven der Kurfürstengarde, Trainer, Betreuer und mitgereiste Schwetzinger Schlachtenbummler, auch der geschäftsführende Vorstand und Elferräte waren völlig aus dem Häuschen.

Die jungen, überglücklichen Damen können ihren großen Erfolg im doppelten Sinne kaum fassen. Haben sie es doch  am vergangenen Wochenende beim letzten BDK-Qualifikationsturnier (BDK: Bund Deutscher Karneval) in Köln-Hürth nicht nur geschafft den 1. Platz zu belegen, sondern sich auch noch die Teilnahme an den Süddeutschen Meisterschaften in Würzburg zu sichern.

Für die Aktiven, den mitgereisten Cheftrainer Ernst Voigt, die Co-Trainerin Sibylle Karle und die den Gardeminister vertretende und Mitglied des Gardeausschusses, Silvia Fischer war es ein lang ersehnter Riesenerfolg und der verdiente Lohn für wochenlange harte, mühsame Trainingsarbeit.

Bei diesem Turnier, die der Karnevalsverband Rhein-Erft im Bürgerhaus in Köln-Hürth ausrichtete, musste sich die Garde im Garde- und Showtanz der stark vertretenen Konkurrenz stellen. War es beim Gardetanz, von insgesamt 18 teilnehmenden Garden, mit 435 erzielten Punkten mit Qualifikation für die Süddeutschen Meisterschaften in Würzburg kommendes Wochenende, noch der 5. Platz so steigerten sich die jungen SCG-Damen beim folgenden Showtanz noch enorm.
Dort gelang ihnen bei starker Konkurrenz dann das Unglaubliche: von 13 angetretenen Garden holten sie sich mit ihrem Showtanz „Der Schatz im Tal der Mumien“ und satten 450 Gesamtpunkten nicht nur die Qualifikation für Würzburg, sondern auch den Turniersieg.

06./07.01.2007: Hohe Auszeichnungen für Schwetzinger Fasnachter


            

   

Hohe Auszeichnungen von der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karneval-Vereine gab es am Wochenende 06./07.01.2007) für fünf Aktive der Schwetzinger Carneval-Gesellschaft.

Im Rahmen einer ausgesprochen beeindruckenden Feierstunde am Samstagvormittag im Ratssaal des Historischen Speyerer Rathauses erhielt SCG-Präsident Dr. Hans Joachim Förster, in Gegenwart des Ersten Vorsitzenden der SCG Klaus-Peter Münch und des 2. Vorsitzenden Wolfgang Nickel, sowie des Standardenträgers und zweier Aktiven der Kurfürstengarde,  aus der Hand des Vereinigungs-Präsidenten Günter Hauck die höchste Auszeichnung der Vereinigung, den Goldenen Löwen mit Brillanten. Selbige Auszeichnung wird ausschließlich an Fastnachter verliehen, die bereits nach dem Erhalt des „normalen“ Goldenen Löwen noch weitere 22 Jahre, ohne Unterbrechung, aktiv waren. Dies ist für Dr. Förster in vollem Umfang zutreffend:

Der promovierte Chemiker, langjährige Schwetzinger Stadt- und Kreisrat ist seit 1969 SCG-Mitglied und seit 1970 Elferrat. Nach den Tätigkeiten als Gratulations- und Gardeminister war er von 1973 – 1979 2. Vorsitzender, bevor er 1979 das Amt des 1. Vorsitzenden übernahm und es auch bis 1989 innehatte. Von 1978 – 1998 und, nach einer kurzen Ruhepause, ab 2000 bis heute, also seit nunmehr 27 Jahren fungiert Dr. Förster mit großem Erfolg als Präsident. Hierfür wurde er übrigens auch 1998 zum Ehrenpräsident ernannt. Im Amt des SCG-Präsidenten, sicherlich als einer der dienstältesten weit und breit, hat sich Dr. Förster ob seiner Rhetorik, seiner Schlagfertigkeit sowie seiner Dicht- und Reimkunst einen weithin bekannten Namen geschaffen und sich bei den verschiedenartigsten SCG-Veranstaltungen als souveräner Moderator erwiesen. 2002 schließlich wurde er zum SCG-Ehrenmitglied ernannt.

Eine ganze Reihe weiterer Ehrungen wurden Dr. Förster, der auch jahrzehntelanges Mitglied des Schwetzinger Fastnachtszugskomitees, einer der Gründer des seit 25 Jahren bestehenden Kurpfälzer Narrenrings, Ehrenrat der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karneval-Vereine sowie Mitglied bzw. Ehrenmitglied mehrerer Schwetzinger Vereine ist, zuteil:

Ehrensenator der SCG, Edler vom Hofe Carl-Theodors, Großer SCG-Verdienstorden in Gold mit Brillanten. Goldener Löwe der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karneval-Vereine, Verdienstorden des Bundes Deutscher Karneval in Silber und Gold, Goldenes Vlies, Heiner- Hofstätter-Medaille des Karnevalvereins „Rheinschanze“ Ludwigshafen, Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg .

                                                        v.l.n.r.: 1.Vors. K-P. Münch, M. Bender, M. Padligur, B. Neubrand, E. Tavernier, W. Nickel

Gleich am Sonntagvormittag ging der Ehrungsreigen für die SCG weiter, da waren nämlich vier weitere Aktive an der Reihe. Ebenfalls in Speyer wurde ihnen in der dortigen Stadthalle im Rahmen einer Matinee, die u. a. von der SCG-Kurfürstengarde im Programm gestaltet wurde, vom Präsidium der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karneval-Vereine der begehrte Goldene Löwe überreicht. Dieser setzt eine davor liegende 22jährige Aktivität im Dienst der Fastnacht bzw. 11 Jahre im Amt eines Vorsitzenden oder Präsidenten voraus. Hier die weiteren vier Ausgezeichneten:

Manfred Bender, Ehrenaktiver, trat 1984 in den damaligen Hofstaat der SCG ein und gehört bis heute dem churfürstlichen Gefolge als Marquis de la Fontaine an. Seit rund 20 Jahren ist er als Mundschenk des Elferrates bei den Prunksitzungen aktiv und des Weiteren als langjähriger, künstlerischer Gestalter des Jahresordens der SCG erfolgreich tätig.

Bernhard Neubrand war von 1983 bis 1998 Elferrat und ist seit 1999 Ehrensenator der SCG. Derzeit ist er auch  zuständig für die technische Funktion der Schankanlage in der Narrenstube.

Elaine Tavernier, ebenfalls Ehrenaktive, ist seit 1985 treues und aktives Mitglied der Garde.

Melanie Padligur ist ebenso seit 1985 aktive Gardistin, sowohl als Gardemädchen, als auch zeitweise als Tanzmariechen und als Paartänzerin.